Doris Hahn

  • Facebook icon

97,8 % für Pamela Rendi-Wagner

Der zweitägige Bundesarteitag der SPÖ, der am 24. Und 25. November in Wels stattfand, stand ganz unter dem Motto „Neue Kraft. Neuer Mut. Gehen wir nach vorn!“.

Und es wurde wahrlich sozialdemokratische Geschichte geschrieben: Denn erstmals in der stolzen, 130-jährigen Geschichte der Bewegung steht nun eine Frau an der Spitze der Sozialdemokratie. Nach einem eindrucksvollen und zukunftsgerichteten Referat wurde die Medizinerin und ehemalige Gesundheitsministerin Pamela Rendi-Wagner von den Delegierten mit sensationellen 97,8 % gewählt.

 

 

"Ich will das Leben der Menschen besser und gerechter machen. Dafür renne ich und ich bitte euch: Rennen wir gemeinsam!" (Pamela Rendi-Wagner)

 

Abgestimmt wurde auch über das neue Grundsatzprogramm der SPÖ, das in einem großen Beteiligungsprozess gemeinsam mit tausenden Mitgliedern und Interessierten erarbeitet wurde. Es wurde ebenso mit breiter Zustimmung angenommen wie der Leitantrag „Zukunft und Erfolg für die Menschen Österreichs“. Es zeigt unsere Vorstellungen einer gerechten und solidarischen Gesellschaft und welche Bausteine wir dafür notwendig sind: etwa Verteilungsgerechtigkeit, Vollbeschäftigung, faire Löhne, gute Arbeitsbedingungen und eine Arbeitszeitverkürzung. Weitere Ziele: Bildung und soziale Sicherheit als Schlüssel zur Freiheit, ein Altern in Würde, Ausbau des gemeinnützigen Wohnbaus, die Ursachen erzwungener Migration bekämpfen und der Kampf gegen den konservativen Backlash.

 

Informationen zum neuen Grundsatzprogramm sowie zu Pamela Rendi-Wagner finden sie unter www.spoe.at

 

 

 

Fotos vom Parteitag: https://www.flickr.com/photos/sozialdemokratie/albums/72157676002440038